GEMINI Mitteilungen

1. Preis für GEMINI für die tiefsten Risiko- und Verwaltungskosten

13.06.2016

Der Praxistest der SonntagsZeitung beweist: Kunden der GEMINI zahlen rund 50% weniger als die Kunden der teuersten Kasse. Dadurch gewinnt GEMINI den 1. Preis für die tiefsten Risiko- und Verwaltungskosten in der Kategorie der unabhängigen Gemeinschafts- und Sammelstiftungen.

Zum elften Mal in Folge führte die SonntagsZeitung einen Vergleich von Gemeinschafts- und Sammelstiftungen durch. Anders als in den vergangenen Jahren wurde den 23 Vorsorgeeinrichtungen eine Mystery Offertenanfrage zugestellt. Das Resultat zeigt enorme Unterschiede: Für die gleichen Leistungen ist GEMINI um 50 Prozent günstiger als der teuerste Anbieter. Trotz schwieriger Wirtschaftslage, den komplexen regulatorischen Anforderungen sowie der Individualisierung der 2. Säule konnte GEMINI in den letzten Jahren die Verwaltungskosten senken und somit das Preis-/Leistungsverhältnis steigern.

Tiefste Kosten bei GEMINI
Die GEMINI Sammelstiftung gewinnt zum dritten Mal einen 1. Preis. Beim Vergleich 2012 in der Kategorie Servicequalität und 2013 ebenfalls in der Kategorie für die tiefsten Risiko- und Verwaltungskosten. Ausgangslage der Angebotsfrage war eine neugegründete Firma mit acht Personen, die sich in der Startphase auf das Kerngeschäft konzentrieren muss. Die Studie der SonntagsZeitung wurde in Zusammenarbeit mit Weibel Hess & Partner durchgeführt.

Zum Artikel vom 12. Juni 2016: Pensionskassenvergleich 2016 oder www.pensionskassenvergleich.ch