GEMINI Mitteilungen

Situation an den Obligationenmärkten bleibt angespannt

20.07.2015

Markt
Das weltweite Wirtschaftswachstum ist auch im laufenden Jahr verhalten. In der Schweiz war das Bruttoinlandprodukt (BIP) infolge des schwachen Exporthandels im ersten Quartal rückläufig. Dadurch verharren die Zinssätze und auch die Inflation hierzulande unter der Nullgrenze. Am Geldmarkt bewegen sich die kurzfristigen Zinsen nahe am Einlagenzins der SNB (-0,75%). Die Inflation ist seit Herbst 2014 negativ und ging im laufenden Jahr weiter zurück. Die Kombination aus negativen Nominalzinsen und negativer Inflation führt zu einem Aufhebungseffekt bei der Herleitung der Realzinsen, die letztlich für den Ertrag einer Anlage entscheidend sind. Bei einer Realwertbetrachtung entschärft sich folglich die Situation für einen Schweizer Anleger ein wenig.

Aufgrund der tiefen Inflationserwartungen dürfte die expansive Geldpolitik der Notenbanken anhalten. Die neusten US-Konjunkturdaten deuten zwar auf ein beschleunigtes Wirtschaftswachstum hin und die Vorsitzende der US-Notenbank hat erste Zinserhöhungen für das laufende Jahr in Aussicht gestellt. Diese dürften jedoch dosiert ausfallen, was die Konsolidierungsrisiken an den Obligationenmärkten begrenzt. Die Renditen werden dadurch weiterhin auf einem tiefen Niveau verharren. An den Aktienmärkten wird wohl die Nervosität im Zusammenhang mit der Griechenland-Krise sowie den weltweiten geopolitischen Spannungen anhalten. Prinzipiell dürften Aktienanlagen aus Mangel an Alternativen im aktuellen Umfeld eine gesuchte Anlageklasse bleiben.

GEMINI
Die Marktentwicklungen zeigten auch ihre Auswirkungen auf dem Anlageerfolg der GEMINI. Der meistgewählte Pool 20 erzielte eine Rendite für das erste Halbjahr von über 0,15%. Der Stiftungsrat sowie der Anlageausschuss befassten sich über einen längeren Zeitraum über die Einflüsse der gegenwärtigen Tiefzinspolitik. Als erste Massnahme wurden Kreditrisiken auf Geldanlagen reduziert, indem ein FINMA-regulierter Anlagefonds mit ausschliesslich kurzfristigen Schweizerischen Obligationen (max. Laufzeit von 13 Monaten) sowie Schweizerischen Pfandbriefen im ersten Quartal lanciert wurde. Für die Verwaltung dieses Teilvermögens wurde der bisherige Vermögensverwalter für Schweizerische Obligationen der Bank Syz eingesetzt. Bedingt durch die Aufhebung des EUR-Mindestkurses zu Anfang des Jahres und dem daraus folgenden Druck auf Schweizerische kleinkapitalisierten Unternehmungen, hat sich der Stiftungsrat Ende April vom bisherigen Core-Satellite-Ansatz der Anlagekategorie für Schweizerische Aktien getrennt. Damit wurde die passive Umsetzung des SPI mit dem bisherigen Verwalter State Street beibehalten und der aktive Ansatz der Credit Suisse für Schweizerische Kleinunternehmungen verabschiedet.

Renditen Anlagekategorien Pool (20/35/50) in %, 1.1.-30.6.2015

Anlagekategorie GEMINI 1) Benchmark 1)
Obligationen CHF1,011,03
Obligationen Fremdwährungen -1,41-1,16
Wandelanleihen3,242,21
Aktien Schweiz 1,210,70
Aktien Ausland -0,070,01
Immobilien Schweiz  2,502,50
Alternative Anlagen 2)-0,27-

1) GEMINI inkl. Vermögensverwaltungskosten, Benchmark ohne Kosten
2) Im Abbau begriffen. Keine strategische Quote mehr seit 2010


Renditen der GEMINI Pools in %, 1.1.-30.6.2015

Pool 20 Pool 35 Pool 50Pool 0
GEMINI 1)0,150,680,97 1,38
Benchmark 1)0,480,941,17 1,49
Pictet BVG 25/40/60-1,55 -1,97-2,65 -

1) GEMINI inkl. Vermögensverwaltungskosten, Benchmark ohne Kosten


Zur Renditeübersicht