Newsmeldung

GEMINI Sammelstiftung für 1e-Lösung ausgezeichnet

Im diesjährigen Pensionskassenvergleich der Sonntagszeitung (Ausgabe vom 11. Juni 2017) wird die GEMINI Sammelstiftung für die kostengünstigste 1e-Vorsorgelösung ausgezeichnet. Die Kosten für die Lösung von GEMINI waren dabei um mehr als die Hälfte tiefer als beim teuersten Anbieter.

Bereits zum zwölften Mal in Folge hat das Beratungsunternehmen Weibel Hess & Partner im Auftrag der Sonntagszeitung die bedeutendsten Gemeinschafts- und Sammelstiftungen verglichen. Zum ersten Mal waren in diesem Jahr auch 1e-Vorsorgelösungen Teil des Vergleichs. Die GEMINI Sammelstiftung hat den Vergleich für sich entschieden. Dabei traten enorme Kostenunterschiede zu Tage: Die Kosten für die 1e-Vorsorgelösung von GEMINI waren um mehr als die Hälfte tiefer als beim teuersten Anbieter.

Dazu Stefan Sadler, Geschäftsführer der GEMINI Sammelstiftung: «Individualisierung in der beruflichen Vorsorge ist ein immer stärkeres Bedürfnis. Deshalb sehen wir viel Potenzial im Bereich der 1e-Vorsorgelösung. Umso mehr freut es uns, dass wir den Vergleich der Sonntagszeitung so deutlich für uns entscheiden konnten.»

Bei 1e-Vorsorgeplänen handelt es sich um eine Kadervorsorgelösung im überobligatorischen Bereich. Die Versicherten können dabei die Anlagestrategie auf Lohnanteilen über der Grenze von 126‘900 Franken selber bestimmen. GEMINI 1e bietet den Versicherten die Wahl aus sechs verschiedenen Anlagestrategien, die monatlich gewechselt werden können.

Lesen Sie den Pensionskassenvergleich 2017 der Sonntagszeitung (PDF).