Newsmeldung

Gutes Ergebnis dank umsichtiger Positionierung der Investitionen

Anlagebericht per 30. Juni 2016

Markt
Die US-Notenbank (FED) hat Ende 2015 nach über sieben Jahren die Zinswende eingeläutet. Die europäische Zentralbank (EZB) befindet sich aufgrund der Konjunkturschwäche in Europa in einer anderen Ausgangslage: Sie senkte den Leitzins am 9. März 2016 auf null und kündigte eine Ausweitung des Kaufprogramms für Staatsanleihen an. Gleichzeitig war die Entwicklung an den Börsen sehr volatil. Ängste vor einer Wachstumsverlangsamung in China und der akzentuierte Rückgang des Ölpreises drückten die Aktienmärkte ins Minus. Gemessen am SPI (Swiss Performance Index) wies  der Schweizer Aktienmarkt im ersten Quartal einen Verlust von 8,6% aus, während der internationale Aktienindex (MSCI World ex Schweiz) einen Rückgang in Schweizer Franken von 4,5% hinnehmen musste. Staatsanleihen zeigten sich als sichere Häfen. Der Swiss Bond Index für Schweizer Obligationen wies im gleichen Zeitraum eine positive Rendite von 2,7% auf.

Am 23. Juni 2016 stimmte Grossbritannien für einen Austritt aus der Europäischen Union (Brexit). Die Aktienmärkte reagierten nach Bekanntgabe des Votums am ersten Handelstag mit deutlichen Abschlägen. Die britischen Finanzwerte, aber auch der gesamte europäische Bankensektor, mussten starke Verluste hinnehmen. Der Volatilitätsindex (Risiko) europäischer Aktien stieg im Handelsverlauf vom 24. Juni auf ein Niveau, das letztmals im Sommer 2015 und während der Finanzkrise erreicht wurde. Hingegen blieben defensive und konsumorientierte Aktien grösstenteils von den heftigen Kurskorrekturen verschont. Staats- und Unternehmensanleihen guter Bonität verzeichneten sogar Kursgewinne. Währungen wie der der Schweizer Franken oder der japanische Yen wurden ihrem Ruf als «sichere Häfen» gerecht und verteuerten sich.

GEMINI
Im ersten Halbjahr erzielte der meistgewählte Pool 20 eine Rendite von 2,53%. Der Anlageausschuss ist die taktische Positionierung in diesem Zeitraum vorsichtig angegangen und hat die leichte Untergewichtung der Aktien beibehalten. Als weitere Massnahme setzte er die Fremdwährungsobligationen auf neutral und unterzog sie einer eingehenden Prüfung. Die Absicherung der Fremdwährungsrisiken bewahrten die Pools vor weiteren Verlusten. Die Investitionen in Schweizer Immobilienanlagen wurden detailliert geprüft. Durch den Abbau von indirekten Immobilienanlagen wurde die Quote der direkten Immobilienanlagen leicht erhöht.


Renditen Anlagekategorien Pool (20/35/50) in %, 1.1.-30.6.2016

Anlagekategorie GEMINI 1) Benchmark 1)
Obligationen CHF 3,99 4,04
Obligationen Fremdwährungen  4,82 4,91
Wandelanleihen-2,67-2,72
Aktien Schweiz -4,87-4,77
Aktien Ausland -0,95-0,94
Immobilien Schweiz   3,11 2,99
Alternative Anlagen 2)-0,90-

1) GEMINI inkl. Vermögensverwaltungskosten, Benchmark ohne Kosten
2) Im Abbau begriffen. Keine strategische Quote mehr seit 2010


Renditen der GEMINI Pools in %, 1.1.-30.6.2016

Pool 20 Pool 35 Pool 50Pool 0
GEMINI 1) 2,53 1,641,13 1,84
Benchmark 1) 2,72 1,851,06  2,14
Pictet BVG 25/40/60-0,19 -0,210,07 -0,30

1) GEMINI inkl. Vermögensverwaltungskosten, Benchmark ohne Kosten

Zur Renditeübersicht